Kopf


Informationszeile unter dem Seitenkopf
Inhalt: Textblock in der Mitte

PAPST SETZT BISCHOF AB

So berichten die Medien über das Aus von Tebartz-van Elst

Bistum Limburg

Seit Oktober 2013 stellt der Sachausschuss Öffentlichkeitsarbeit eine Presseschau auf die Webseite der Gemeinde. So können sich die User ein eigenes Bild über den Skandal um die Baukostensteigerungen des Bischofssitzes machen. Auf dieser Seite haben wir Berichte über die Absetzung zusammengefasst.

Auf dieser Seite haben wir Medienberichte verlinkt, damit Sie sich ein umfassendes Bild machen können.
Diese Medienschau ist ein Service der Online-Redaktion dieser Webseite, sie gibt nicht die Meinung der Josefsgemeinde wider. Auf ausgewogene Berichte wird geachtet. In dieser Liste berücksichtigen wir keine Weblogs mit den Kommentaren von Privatpersonen. Benjamin Holler, Sachausschuss Öffentlichkeitsarbeit

DER SPIEGEL
Peter Wensierski, Redakteur des Nachrichtenmagazins hatte bereits 2010 über Hintergründe des Bistums berichtet. Seine Recherchen im Zusammenhang mit dem umstrittenen Erste-Klasse-Flug hat die juristischen Ermittlungen der Hamburger Staatsanwaltschaft ins Rollen gebracht.
• Das Lügen-Gebäude des Bischofs [⇒ mehr]
• Reaktionen: Ein Bistum atmet auf [⇒ mehr]
• Tebartz-van Elst kannte ausufernde Baukosten in Limburg [⇒ mehr]

HESSISCHER RUNDFUNK
Die Kirchenredaktion rund um den Theologen Meinhard Schmidt-Degenhard beobachtet die Debatte seit einigen Jahren. Die Online-Redaktion hat Original-Mitteilungen des Vatikan verlinkt
• Bischof kannte ausufernde Kosten [⇒ mehr]
• Chronologie der Bischofsaffäre [⇒ mehr]
• Ein Ende der Scheinheiligkeit [⇒ mehr]

DOMRADIO
Der Katholische Radiosender aus Köln hat die Limburger Diskussion intensiv beobachtet und regelmäßig kommentiert.
• Tebartz-van Elst wehrt sich: Doch kein Schrecken ohne Ende? [⇒ mehr]
• Kommentar: "Die Angst des Bischofs vor der Wahrheit" [⇒ mehr]
• Prüfbericht: Bischof verscheierte, Gremien schliefen [⇒ mehr]

RTL/N-TV
Der Nachrichtensender und das RTL-Regionalprogramm haben häufig über Franz-Peter Tebartz-van Elst berichtet. So lief die Pressekonferenz des Domkapitels ausschließlich bei n-tv live.
• "Drehmoment der franziskanischen Wende" [⇒ mehr]
• Tebartz-van Elst darf nicht zurück [⇒ mehr]
• Limburg bekommt neuen Bischof [⇒ mehr]

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
Die FAZ-Autoren Daniel Deckers, Stefan Toepfer und Volker Zastrow hatten mehrfach über das Bistum Limburg und die Vorwürfe an den Bischof berichtet, auch Rom-Korrespondent Jörg Bremer begleitete die Debatte.
• Reaktionen "Wir atmen im Bistum endlich auf" [⇒ mehr]
• Kommentar: Der Fall eines Bischofs [⇒ mehr]
• Vom Alpha bis zum Omega [⇒ mehr]

FOCUS
Der Focus wurde im Bischofs-Konflikt der konservativen Seite zugeordnet. So hatte das Magazin vor Wochen noch berichtet, dassn der Prüfbericht Tebartz-van Elst belaste. Am Ende kam es anders.
• Presse "Er hat gelogen, bis sich die Balken des Domes biegen" [⇒ mehr]
• Sündenregister des Prunk-Bischofs: Das sind die größten Verfehlungen des Tebartz-van Elst [⇒ mehr]
• Papst akzeptiert Rücktritt von Limburger Protz-Bischof [⇒ mehr]

WEITERE MEDIEN
TAZ: Kommentar - Chance auf Transparenz [⇒ mehr]
FRANKFURTER RUNDSCHAU: Tebartz-van Elst ist nicht allein schuld [⇒ mehr]
WELT: Tebartz-van Elsts Bronze-Fenster für 1,7 Millionen [⇒ mehr]
STERN: Rücktritt ohne Einsicht [⇒ mehr]
FRANKFURTER NEUE PRESSE: Unnahbar und weltfremd [⇒ mehr]

WEITERE PRESSESCHAUEN
• 17.02.-25.03.2014 - Vor der Absetzung des Bischofs [⇒ mehr]
• 23.10.-24.10.2014 - Papst verordnet Auszeit [⇒ mehr]
• 08.10.-22.10.2013 - Baukostensteigerungen werden bekannt [⇒ mehr]

Zusammengestellt von Benjamin Holler
Sachausschuss Öffentlichkeitsarbeit

⇒ Seitenanfang

Inhalt: Ergänzungen, d.i. die rechte Spalte
 
Fuss

755 Seitenaufrufe seit dem 27.03.14     Letztes Update: 27.03.14