Kopf


Informationszeile unter dem Seitenkopf
Navigation

Sichere Kollekte kommt

Spenden an die Kirche werden in
Zukunft über ein sicheres System gelöst

Ein Schock ging damals durch das Bistum Limburg: Ein Mitarbeiter hatte über Jahre Kirchengelder veruntreut. So gingen quasi mehrere Millionen Euro durch katholische Lappen. Mittlerweile wurde der Mann verurteilt - die Kirche wurde zum Umdenken gebracht.

Mit einem neuartigen Kollekten-System sollen in Zukunft die Spenden der Gemeindemitglieder sicher dort ankommen, wo sie hin sollen - das ist erst einmal das Konto der Pfarrgemeinde. Von dort aus wandern die Gelder zum Beispiel in die Jugendarbeit oder die Seelsorge.

Spendenautomat Start der Spende
an den Feiertagen

Pünktlich zum Gründonnerstag am 1. April, also pünktlich zu den hohen Feiertagen in der katholischen Kirche, wird ein neuartiger Kollekten-Automat im Kirchenraum aufgestellt. Statt der üblichen "Klingelbeutel", die ansonsten durch viele Hände wandern, zahlen die Gemeindemitglieder ihre sogenannte Spend-E in den "Collect-o-Mat" ein.

Die Spende wird bequem auf dem Konto der Pfarrgemeinde gutgeschrieben und kann dort sofort für wichtige Projekte eingesetzt werden. Weiterer Vorteil: Die Möglichkeit, Münzen oder Scheine aus der Kollekte zu veruntreuen, werden verringert.

Der Automat wird am Haupteingang neben dem Schriftenstand aufgestellt. Für Kinder ist ein extra Kleingeld-Trichter angebracht. Erwachsene Gottesdienstbesucher können Spenden-Beträge ab 5 Euro einzahlen.

MEHR ZU DIESEM THEMA
• Josefcard schützt vor Gottesdienstmissbrauch [⇒ mehr]
• Kirchturm wird nicht grün gestrichen [⇒ mehr]

Jakob M. Mierscheid

⇒ Seitenanfang

 
Fuss

2689 Seitenaufrufe seit dem 01.04.10     Letztes Update: 01.04.10