Kopf


10. August bis 21. August 2009

Informationszeile unter dem Seitenkopf
Inhalt: Textblock in der Mitte

Zeltlager-Logo Immer gute Laune in Queciland

Bericht vom Zeltlager 2009
aus Otzberg im Odenwald

Vom 10. bis 21. August waren 45 Kinder aus St. Josef im Zeltlager im Odenwald unterwegs. Und das Wetter hielt: Auch wenn es in Frankfurt unwetterartig geregnet hatte, auf dem Zeltplatz "Junkerwald" blieb es weitestgehend trocken. Und das Programm war alle Tage durch vollgepackt.

Schmugglerspiel und Bergfestdisco

Am ersten Tag musste ersteinmal ein Lagername gefunden werden. Aus wild zusammen "gefangenen" Buchstaben wurde "Queciland" geboren - der Name prangte seit dem prominent auf der Lagerfahne am großen Kreuz.

Queci-Queciland Basteln macht Spaß

Beim Schmugglerspiel galt es für die Schmuggler, möglichst viel Schmuggelware durch den Wald zu schleusen, ohne, dass die Polizisten dazwischen kamen. Beim Postenlauf stand diesmal alles unter dem Motto "öko": Spähen, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und feiner Hörsinn waren gefordert. Bei der Fotostadtrallye sollten die Kinder die "Sehenswürdigkeiten" der Odenwald-Metropole Hassenroth finden und in kreative Bilder einbauen. Mit einer Einwegkamera bewaffnet kamen dann solche Bilder raus:

Bei der Stadtralley Bei der Stadtralley

Am Rittertag wurde nicht nur der Gouda mittelalt - Musik, leckere Wurst und Hähnchen vom Lagerfeuer, Burgfräuleinshüte für die Damen, Ritterhelme für kleine Ritter und Bogen schießen - das Motto zog sich durch den ganzen Tag.

Am Ritterinnentag

Alle Tage gingen am Lagerfeuer bei Gesang und Tanz zu Ende - außer am Bergfesttag: Nachdem beim Fest zur Mitte der Fahrt alle Gruppen einen Act zum Programm beigesteuert hatten, gab es Hamburger und eine lange Disco im großen Zelt.

Flieger basteln in der Jungszeltgruppe Heißer Auftritt beim Bergfest

Blick übers Queciland

Vor allem in der zweiten Woche war es richtig heiß - eine Zeltplane wurde kurzerhand zur Wasserrutsche umgebaut und sorgte für eine kräftige Abkühlung.

Superman-Spiel Nass machen für die Wasserrutsche

Bei heißem Wetter eine frische Abkühlung

In den Zelt- und Hobbygruppen wurde immer wieder gebastelt. Und das muss keineswegs langweilig sein: Es wurden Kerzen gegossen, T-Shirts gebatikt oder Flugzeuge zusammegeklebt. Doch die Highlights der Freizeiten sind immer wieder die Besuche im Freibad.

Kerzen gießen Rutschen im Freibad

Ein Spring vom Sprungturm

Am Donnerstag, 20. August aber wurden die Zelte wieder eingepackt und die Planen geschrubbt - in der letzten Nacht haben alle Kinder im großen Essenszelt geschlafen, bevor es am Freitag früh nach Hause ging.

Gruppenfoto

Nachtreffen und Lager 2010

Am 11. September um 18.30 Uhr wird es dann ein Nachtreffen mit den Eltern und Kindern geben, spätestens im Januar dann gibt es die Anmeldungen für das nächste Zeltlager, das in den letzten beiden Wochen der Sommerferien 2010 stattfindet.

Kontakt:
Simone Landua
Oliver Platz
Lagerleitung

⇒ Seitenanfang

Inhalt: Ergänzungen, d.i. die rechte Spalte
 
Fuss

6638 Seitenaufrufe seit dem 17.08.09     Letztes Update: 18.06.13