Kopf


1. August bis 12. August 2010

Informationszeile unter dem Seitenkopf
Inhalt: Textblock in der Mitte

Zeltlager-Logo Beste Stimmung in Pfuisponsky

Bericht vom Zeltlager 2010
aus Breitenbrunn im Spessart

Vom 1. bis 12. August waren 34 Kinder aus St. Josef im Zeltlager im Spessart unterwegs. Auf dem Platz bei Faulbach wurde eine kleine Stadt mit Küche, großem Essenszelt, sechs Gruppenzelten und einem Zelt der Stille aufgebaut. Eingebettet zwischen Wald und Bach lebten die Kinder ganz nah an der Natur.

Bergfestprogramm und Hobbygruppen

Am ersten Tag musste ersteinmal ein Lagername gefunden werden. Aus wild zusammen "gefangenen" Buchstaben wurde "Pfuisponsky" geboren - der Name prangte bis zu ihrem Diebstahl durch ein Nachbarlager auf der Fahne am großen Kreuz.

Gruppenfoto

In Hobbygruppen konnten die Kids Flieger aus Holz oder Styropor basteln und über den Platz fliegen lassen. Eine Mädchengruppe hatte Schmuckkästchen aufgehübscht. Andere Kinder bastelten aus Milchkartons kleine Geldbörsen oder aus Holz und Klammern schicke Fotoständer. Beim "Blind-Kick" mussten sich kleine Fußballer alleine auf ihr Gehör verlassen - außerdem wurden Wasserräder, Kork-Boote, Aufbewahrungsboxen, Pin-Bälle und Armbändchen gebastelt.

Flieger basteln Schmuckkästchen pimpen Blind Fußballspielen Holzdinos bauen

Geländespiele gingen meistens in den Wald - beim Postenlauf waren alle Sinne der Kinder gefordert. Bei einer Foto-Rallye lernten die Kinder die Spessart-Metropole Breitenbrunn näher kennen und beim Schmugglerspiel waren vor allem Schnelligkeit gefragt.

Zeltlagerteilnehmer

Batiken

Zweimal ging es für alle ins Schwimmbad - wegen des Wetters einmal in das Hallenbad nach Marktheidenfeld und einmal in das schöne Freibad nach Wertheim. Dort konnten die Teilnehmer auch an einem Minigolfturnier teilnehmen.

Aussicht von der Henneburg

Ein Ausflug führte auf die Hennburg, von dessen Burgfried sich ein wunderbarer Blick über das Maintal bietet. Auf der Burg gab es einen kleinen Snack und danach eine ebenso kleine Mutprobe: Wer traute sich ohne Lampe durch das stockfinstere Kellergewölbe.

Auf der Henneburg Auf der Henneburg

Zur Hälfte der Fahrt wurde das traditionelle Bergfest gefeiert. Alle drei Mädchen- und Jungengruppen hatten Punkte zum Programm beigetragen, darunter Musik, Tank, Akrobatik und eine extravagante Modenschau. Nach dem Fest gab es wie immer leckere Hamburger und die traditionelle Disco.

Akrobatik beim Bergfest Modeschau auf dem Bergfest

Die meisten Abende klangen mit großen Lagerfeuern und Liedern aus. Dafür hatten die Gruppenleiter viel Holz aus dem Wald geholt.

Lagerfeuer

Im Team waren diesmal fünf neue Gruppenleiter dabei. Alle Teamer von links nach rechts: Tunc, Robin, Allison, Katharina, Larissa, Nora, Aleksandra, Benjamin, Alexandra, Alexander, Stephanie, Leonie, Andreas und Daniel.

Teamer

Kontakt:
Simone Landua
Oliver Platz
Lagerleitung

⇒ Seitenanfang

Inhalt: Ergänzungen, d.i. die rechte Spalte
 
Fuss

2027.1 Seitenaufrufe seit dem     Letztes Update: 18.06.13