Kopf


Informationszeile unter dem Seitenkopf
Inhalt: Textblock in der Mitte

Rückblende Januar / Februar 2011

KinderfaschingNikolausbasteln 27. Februar: Kinderfasching

Ein dreifach donnerndes Helau schallte durch den Josefsaal. 200 Kinder und Eltern waren zur großen Kinderfaschingsfeier nach St. Josef gekommen. Pünktlich um 14.11 Uhr begann ein mehr als bunter Nachtmittag.

Kinderfasching

Begrüßt wurden die Kinder mit einer großen Spielerunde. Kindertänze wie die beliebte "Worschtsupp" machten fit für das über zweistündige Programm. Für die Eltern war eine Kaffee- und Kuchentheke aufgebaut. Selbstgebackenes machte das süße Buffett komplett.

Kinderfasching Kuchentheke Kinderfasching Josefsaal

Organisiert wurde das Fest von der Mitarbeiterrunde. Die aktiven Jugendlichen hatten das Programm gestaltet und den Josefsaal hergerichtet. Unterstützt wurden die Ehrenamtler von den Gemeindereferenten Eveline Matyschok (Foto) und Martin Dorda. Durch das Programm führte Jugendsprecher Oliver Platz, der mit ganz besonderen Moderationsqualitäten auch das letzte Kind auf die Spielfläche lockte.

Kinderfasching Matyschok Kinderfasching Platz

Aber auch im Hintergrund - zum Beispiel am Mischpult - sorgten insgesamt über zwanzig Aktive für knapp drei schöne Faschingsstunden.

Kinderfasching Kinderfasching

Zwischen den gemeinsamen Spielen konnten die Kinder an einem Parcours teilnehmen und an Ständen verschiedene Aufgaben lösen. Beim Wattepusten war ein enormes Lungenvolumen gefragt, beim Scheibenschieben dagegen Zielgenauigkeit und etwas Kraft im Handgelenk. An anderen Ständen gab es Dosenwerfen, Eierlaufen oder das lustige Po-Rutschen.

Kinderfasching Wattepusten Kinderfasching Scheibenschiessen

Tausende Holzklötzchen luden in den Romerosaal. Dort konnten die kleinen Faschingsgäste große Türme aufeinander stapeln.

Kinderfasching Klötzchen bauen

An einem Stand mussten die Kinder ganz ganz schnell eine Kordel aufwickeln - nur so war ein Auto in Gang zu setzen. Wer am schnellsten war, hatte gewonnen. Gewonnen hatte auch derjenige, der beim Zeitungstanz auf einem winzige Stückchen Papier noch tanzen konnte. Auch 2012 wird es wieder ein großes Faschings-Fest in St. Josef geben.

Kinderfasching Autos wickeln Kinderfasching Zeitungstanzen

⇒ Seitenanfang

26. Februar: Josefiner Helau

Ausverkauftes Haus bei der großen Faschingssitzung in St. Josef. Der Elferrat hat für "Josefiner Helau" ein über vierstündiges Programm auf die Beine gestellt.

Josefiner Helau Elferrat

Büttenreden und Gardetanz wurden ebenso auf die Bühne gebracht, wie Sketche und Gesangseinlagen. Viele Gruppierungen aus der Pfarrei waren in das Programm eingebunden, ob die Junge Kantorei oder die Jugendlichen der Mitarbeiterrunde.

Josefiner Helau Gardetanz Josefiner Helau Polonaise

Der Jugendclub hat im Foyer eine Cocktailbar aufgebaut und die Gäste mit Hochprozentigem versorgt. Aber sicherlich wären die Gäste auch ohne Hochprozentigem auf Polonaise-Tour gegangen. Nach dem Programm konnte noch zu Musik getanzt werden.

Josefiner Helau Männerbalett Josefiner Helau Büttenrede

⇒ Seitenanfang

Februar: Erstkommunionkinder in der Synagoge

Künftige Erstkomunionkinder

Unsere diesjährigen Erstkommunionkinder, es sind insgesamt 35 Jungen und Mädchen, bereiten sich gemeinsam mit ihren Familien und Katecheten nun schon seit Herbst 2010 auf den Tag der Erstkommunion am 1. Mai vor.

Künftige Erstkomunionkinder Künftige Erstkomunionkinder

In den wöchentlichen Gruppenstunden erfahren sie nicht nur Geschichten über Jesus und sein Leben, sondern kommen mit ihren Familien zu den sonntäglichen Kinder-Gemeindegottesdiensten immer um 11 Uhr zusammen und wirken aktiv mit.

Künftige Erstkomunionkinder

Aktionen wie der Kirchentag, bei dem es rund um unsere Kirche ging, das Fest der Versöhnung als Fest nach der Beichte und der Besuch einer Synagoge waren einige Highlights der Erstkommunionvorbereitung.

Künftige Erstkomunionkinder Künftige Erstkomunionkinder

⇒ Seitenanfang

24. Januar: Frankfurt wird Fairtrade-Town

Oberbürgermeisterin Petra Roth hat im Römer die Urkunde für Frankfurt als "FairTrade"-Stadt entgegen genommen. Dabei überreichte Schirmherrin und Fairtrade-Botschafterin Steffi Jones handsignierte Fairtrade-Fußbälle an Jugendliche. „Fairtrade gibt Menschen in den Entwicklungsländern Hoffnung auf eine bessere Zukunft.“

Fairtrade-Town

Um die Auszeichnung zu erhalten, mussten fünf Kriterien erfüllt werden. So wird nach einem Beschluss unter anderem zu den Sitzungen des Magistrats und der Ausschüsse künftig Fairtrade-Kaffee ausgeschenkt. Außerdem wurde nachgewiesen, dass aktuell in 130 Einzelhandelsgeschäften und 61 Cafés, Bäckereien und Restaurants Fairtrade-Produkte angeboten werden. Ganz vorne mit dabei auch unser Weltladen an der Josefskirche.

Fairtrade-Town Fairtrade-Town

⇒ Seitenanfang

16. Januar: Gottesdienst der Jungen Erwachsenen

An jedem dritten Sonntag im Monat gibt es abends einen Gottesdienst für Junge Erwachsene. Diesmal bildete sich ein Spontanchor, der zu Klavier und Querflöte gesungen hatte.

Gottesdienst mit Jungen Erwachsenen

Nach den Jungen Gottesdiensten ging es - wie jedes mal - noch zu einem Umtrunk in das benachbarte Foyer, wo zu Wein noch etwas geplaudert werden konnte.

Querflötenspielerin Umtrunk nach dem Gittesdienst

⇒ Seitenanfang

Fotos: Michael Wolfsteiner (www.lobOlmo.de), Daniela Lukacic, Hans-Peter Brack, Eveline Matyschok, Benjamin Holler, Alexandra Dorda

⇐ Nov/Dez 2010 - Rückblende Jan/Feb 2011 - März/Apr 2011 ⇒


Inhalt: Ergänzungen, d.i. die rechte Spalte
 
Fuss

4750 Seitenaufrufe seit dem 26.02.11     Letztes Update: 03.05.11