Kopf


Informationszeile unter dem Seitenkopf
Inhalt: Textblock in der Mitte

Rückblende September / Oktober 2011

Messdienerwochenende 25. September: Messdiener-Wochenende

Seit jeher ist der Sonntag für uns Christen ein ganz besonderer Tag – wir versammeln uns, kommen in der Kirche zusammen und feiern gemeinsam Gottesdienst. Auch für die Messdiener aus St. Josef ist der Sonntag ein besonderer Tag, an dem sie nicht fehlen dürfen, denn durch sie wirkt der Gottesdienst einfach viel schöner und feierlicher.

Messdienerwochenende

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement setzten sie aber auch ein besonders Zeichen: Diesen Dienst mache ich für Gott und die Gemeinde St. Josef – und das will belohnt werden.

Messdienerwochenende Messdienerwochenende

Als Dankeschön für ihr ehrenamtliches Engagement ging es im September mit 17 Messdienern in die Jugendherberge nach Oberreifenberg, wo es neben einer gruseligen Nachtwanderung im Wald eine Menge Kletterspaß in über 6 Metern Höhe im Kletterwald gab.

Messdienerwochenende

Dabei wurden nicht nur persönliche Grenzen und Hürden in Angriff genommen, sondern auch der Teamgeist der Gruppe geweckt. Ein selbst gestaltetes T-Shirt mit dem St. Josef Logo und einem Gruppenfoto soll sie an die gemeinsame Zeit in Oberreifenberg erinnern.

Messdienerwochenende Messdienerwochenende

⇒ Seitenanfang

20. Oktober: Herbstspiele in der Ferien

Herbstspiele

Bei den Herbsttagen im Oktober hieß es dieses Mal „Pack die Badehose ein“ und ab ins Rebstockbad. Gemeinsam mit den Jugendlichen vom MAR (Mitarbeiterrunde) wurde geschwommen was das Zeug hält. Als kulinarisches Hihglight gab es für die hungrigen Kids Spaghetti Bolognese. Doch ein wenig Platz im Bauch für Süßes und Saures war dann doch noch vorhanden, denn was wäre ein DVD-Abend ohne Knabbereien.

Herbstspiele Herbstspiele

Im eigenen Schlafsack gemütlich eingemümmelt konnten dann endlich die Augen zu gemacht und der Tag beendet werden. Mit einem gemeinsamen Frühstück, bei dem das ein oder andere unausgeschlafene Gesicht zu erblicken war (warum soll man denn auch nachts schlafen, wenn man auch quatschen kann) wurden die Kids mit lustigen Spielen und Limbotänzen wieder auf Vordermann gebracht.

⇒ Seitenanfang

28. Oktober: Mitarbeiterrunden-Wochenende

MAR Wochenende

In der Mitarbeiterrunde organisieren sich engagierte junge Leute und planen dort Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Einmal im Jahr fährt die Gruppe zu einem Planungswochenende. Diesmal ging es zum Kloster Schönau nach Strüth im Rheingau. Dort wurde der Jahresplan mit vielen Veranstaltungen aufgestellt.

Messdienerwochenende Messdienerwochenende

Aber natürlich ist ein solches Wochenende eine gute Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennen zu lernen - oder auch mit einem kleinen "Event" zu belohnen. In diesem Jahr wurde ein Bogenkurs absolviert. In der Gruppe wurden Pfeile abgeschossen und Ziele getroffen.

⇒ Seitenanfang

21. Oktober: Marmelädchen - Kleiner Herbstbasar

Morgens noch am Baum, mittags schon im Glas. Unter diesem Motto hatten engagierte Frauen aus der Gemeinde fast 1000 Gläser Marmeladen und Gelees eingemacht. Aus dem Verkauf der Gläser, dem Kaffee und Kuchen, sowie den Lavendelsäckchen und Postkarten kamen insgesamt 2.489,20 Euro für den Guten Zweck zusammen.

Kuchentheke

MEHR ZUM THEMA
• Noch mehr Infos zum Marmelädchen 2011 [⇒ Artikel]

⇒ Seitenanfang

23. Oktober: Kennenlerntag der Erstkommunionkinder

Kennenlerntag

Am dem Sonntag haben unsere diesjährigen Erstkommunionkinder zum ersten Mal gemeinsam Gottesdienst gefeiert. Thematisch ging es im Gottesdienst um die Bedeutung des Weltmissionssonntags und um den Senegal in Westafrika.

Kennenlerntag Kennenlerntag

Beim gemeinsamen Mittagessen und diversen Spielen, die von Jugendlichen des MAR gestaltet wurden, wurde gelacht, bis die Bauchmuskeln schmerzten. Der Kennenlerntag war, Dank aller Beteiligten die diesen Tag mitgestaltet und geholfen haben, ein gelungener Auftackt der Erstkommunionvorbereitung.

Kennenlerntag Kennenlerntag

⇒ Seitenanfang

28.-30. Oktober: Bücher- und Schallplattenflohmarkt

Durch den Josefsaal zieht ein Duft aus altem Papier. Wer die Augen schließt, fühlt sich, wie in einer alten Bibliothek. Hunderte Gäste stöberten drei Tage durch ungezählte Bananenkisten voller Literatur. Noch nie kamen zum Flohmarkt so viele Bücher zusammen. Seit Ostern wurde aus den Beständen der Gemeindemitglieder gesammelt, am Ende haben die engagierten Organisatoren 25.000 Bücher und 16.000 Taschenbücher gezählt - außerdem Kistenweise Schallplatten.

Bücher- und Schallplattenflohmarkt

Sogar aus Hamburg, Dresden und der Pfalz kamen Bücherfans und hatten sich so manche Schmuckstücke gesichert. Auch für Antiquariate ist der Flohmarkt ein Geheimtipp. Professionelle Käufer waren gleich am ersten Öffnungstag im Josefsaal. Die Schallplattenkisten kamen vor allem bei DJs an, denn hier versteckte sich der eine oder andere Vinyl-Schatz.

Bücher- und Schallplattenflohmarkt Bücher- und Schallplattenflohmarkt

Der Bücher- und Schallplattenflohmarkt wurde 1989 von den Pfadfindern ins Leben gerufen. Heute organisieren andere den Flohmarkt, in den über 20 Jahren sind aber zusammen knapp 200.000 Euro zusammen gekommen. Die magische Zahl soll im kommenden Jahr geknackt werden.

Bücher- und Schallplattenflohmarkt

Das Team ist in diesem Jahr besonders stolz auf das Ergebnis: 7553,82 Euro kamen zusammen, das beste ergebnis überhaupt. Der Erlös kommt dem Ambulanten Kinder-Hospizdienst in Frankfurt, der Sanierung der Außenanlage der Josefskirche und "Vita", dem Verein für Assistenzhunde zu Gute.

⇒ Seitenanfang

23. September: Faire Weinprobe

Nach Afrika führte eine Weinprobe der besonderen Art. Nicht nur, dass die edlen Tropfen vom "Schwarzen Kontinent" kamen, sie waren auch alle fair gehandelt und hergestellt. Das bedeutet, auch vor Ort gibt es gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter im Weinberg. Bei der Weinprobe konnten die Besucher die Anbaugebiete und auch die Weine selbst kennenlernen und gleich auch mitnehmen.

Faire Weinprobe Faire Weinprobe

⇒ Seitenanfang

3. September: Kirche und Kunst in Freiburg

Kirche und Kunst in Freiburg

Im September zog´s "Kirche und Kunst" nach Freiburg, die Domstadt im Südwesten Deutschlands. Als es sehr zeitig in Frankfurt los ging, hatte die Gruppe ein anspruchsvolles und umfangreiches Programm vor sich.

Kirche und Kunst in Freiburg Kirche und Kunst in Freiburg

In Freiburg begann die Exkursion mit einer Stadtführung, deren Startpunkt das Alte Rathaus war. Der Mittagspause in einem Biergarten folgte die Führung um und durch den Dom, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf das Figurenprogramm der Eingangshalle gelegt wurde. Ein Höhepunkt war der Besuch der Dombauhütte. Hier konnte die Steinmetzwerkstatt und das Museum in Augenschein genommen werden.

Kirche und Kunst in Freiburg

Voller guter Eindrücke ging´s nach "Brägele und Bibbelskäs" (Bratkartoffel und frischer Quark) der Heimat entgegen.

Kirche und Kunst in Freiburg Kirche und Kunst in Freiburg

Der Kreis "Kirche und Kunst" idt für jeden offen, der sich für Kirchenbaukunst und die Kirchengeschichte interessiert. Jeden Monat gibt es einen Ausflug oder Themenabend.

Kirche und Kunst in Freiburg

⇒ Seitenanfang

8. Oktober: Kirche und Kunst in Speyer

Kirche und Kunst in Speyer

Im Mittelpunkt der Oktoberfahrt von "Kirche und Kunst" nach Speyer stand die Ausstellung "Die Salier. Macht im Wandel." Neben einführenden Texten und der Präsentation wertvoller Exponate war für die Gruppe die Baugeschichte des Speyerer Doms von besonderer Bedeutung. In einem computeranimierten Film konnte die Entwicklung dieses mächtigen Gotteshauses über die Jahrhunderte hinweg nachvollzogen werden.

Kirche und Kunst in Speyer Kirche und Kunst in Speyer

Mit diesem Wissen ausgestattet, begab sich "Kirche und Kunst" in den Dom. Nachmittags stand das Erkunden der Stadt in Eigenregie auf dem Programm. Hier ist besonderes die im barocken Stil erbaute protestantische Dreifaltigkeitskirche zu erwähnen.

Kirche und Kunst in Speyer

Bevor es zurück nach Frankfurt ging, war noch Gelegenheit die Weinstände auf der Maximilianstraße aufzusuchen. Damit konnte der eindrucksvolle Ausflug abgerundet werden, denn die Pfalz und der Wein gehören genau so zusammen wie die Pfalz und der Dom von Speyer.

⇒ Seitenanfang

18. September: Abschlussgottesdienstes zum Kreuzfest

Kreuzfest

Zum Höhepunkt des diesjährigen Kreuzfestes hatte Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst auf dem Römerberg die Messe gehalten. Diakon Franz Manneck aus St. Josef war auch beteiligt, er hatte die Monstranz in der feierlichen Messe über "Frankfurts Gute Stube" getragen. Das Wetter war ziemlich diesig, viele Schirme waren aufgespannt. Schon seit Jahren pilgern beim Kreuzfest Katholiken aus dem Riederwald, Seckbach und Bornheim mit einem Sonderzug als U-Bahn-Wallfahrt zu Dom.

Kreuzfest Kreuzfest

⇒ Seitenanfang

Fotos: Eveline Matyschok, Benjamin Holler, Riccardo Pittalis, Hans-Peter Brack, Daniela Lukacic

⇐ Juli/Aug 2011 - Rückblende Sep/Okt 2011 - Nov/Dez 2011 ⇒


Inhalt: Ergänzungen, d.i. die rechte Spalte
 
Fuss

4439 Seitenaufrufe seit dem 01.11.11     Letztes Update: 17.06.13